Samstag, 4. Mai 2013

Gut, daß es die Müllabfuhr gibt!


Jeder Mensch produziert regelmäßig Müll und ist darauf angewiesen, daß der entsorgt wird. Deshalb stellen wir jede Woche zu den uns vorgegebenen Terminen die entsprechenden vollen Behälter und bzw. oder Säcke an die Straße, damit sie abgeholt werden. Wäre das nicht so, dann hätten wir bald massive Probleme! Das wird wohl niemand bestreiten.

Aber wenn man Menschen auf das Problem des moralischen Mülls anspricht, den die Bibel "Schuld" bzw. "Sünde" nennt, dann reagieren sie meist ganz anders. Entweder sie bestreiten seine Existenz, jedenfalls in ihrem Bereich. Oder sie laden diesen Müll, bildlich gesprochen, im Garten des Nachbarn ab, indem sie ihn Anderen in die Schuhe schieben, die ihn angeblich produziert haben. Oder sie behaupten, der Misthaufen in ihrem Hinterhof sei ja noch ziemlich unscheinbar im Vergleich zu dem anderer Leute. 

Ich verstehe diese Reaktionen nicht. Als Christen sprechen wir dieses Problem ja nicht an, um unsere Zeitgenossen bloßzustellen oder um den moralischen Zeigefinger zu erheben. Wir sind ja auch nicht besser als sie. Sondern es geht darum, daß wir sie mit den Angebot der geistlichen Müllabfuhr bekanntmachen wollen, das sie noch dazu keinen Cent kostet. Jesus Christus, der Sohn Gottes, hat am Kreuz das Problem unseres Mülls ein für allemal gelöst, indem Er durch Seinen Tod an unserer Stelle den Preis gezahlt für die Entsorgung des Mists, den wir täglich produzieren. Und jetzt macht Er uns dieses tolle Angebot:

Wenn wir behaupten, ohne Schuld zu sein, betrügen wir uns selbst und verschließen uns der Wahrheit. Doch wenn wir unsere Sünden bekennen, zeigt Gott sich treu und gerecht: Er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht.(1. Johannesbrief, Kapitel 1, Verse 8 und 9)

Wenn Sie im Bild der Müllabfuhr bleiben wollen, dann ersetzen Sie die Begriffe "Schuld" und "Sünde" mit "Müll". Aber seien Sie nicht so dumm, den Kopf in den Sand zu stecken vor dem Problem des moralischen bzw. geistlichen Mülls. Und nehmen Sie dieses tolle Angebot an, wenn Sie es noch nicht getan haben!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen