Sonntag, 16. August 2015

Engel

Das Thema "Engel" ist sehr aktuell. Es gibt jede Menge Bücher darüber. Gerade in der Esoterik spielen sie eine große Rolle. Die Bibel erwähnt sie ja auch häufig. Sie nennt sie "dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die das Heil ererben sollen" (Hebräer 1, 14, Luther). Diese Definition dreht sich um die Bedeutung des griechischen Wortes aggelos, das für "Gesandter" steht.

Das Neue Testament bezieht diesen Begriff zuweilen auch auf Menschen, z.B., wenn der Empfänger der sogenannten Sendschreiben in der Offenbarung als "der Engel der Gemeinde in ..." bezeichnet wird. Deshalb ist meine persönliche Meinung (die ich allerdings kaum biblisch belegen kann), daß in diesem Sinn auch Menschen Engel (Gesandte) Gottes sein können.

Um ein Beispiel zu nennen: Bei meiner Arbeit in einem Seniorenheim stehe ich vor allem morgens oft unter einem enormen Zeitdruck. Ich bete deshalb jeden Tag darum, daß Gott mir beisteht. Er erhört dieses Gebet auf verschiedene Weise: Manchmal geht es dann doch relativ entspannt zu. Oder Er gibt mir die Kraft, den Streß zu ertragen. Einmal hatte ich aber auch ein paar Wochen lang eine nordafrikanische Praktikantin, die ungeheuer tüchtig ist. Zusammen waren wir oft viel zu schnell fertig. Oder da kommt plötzlich eine kleine Türkin und hilft mir völlig ungefragt. In diesen Frauen sehe ich Engel (Gesandte) Gottes. Das beziehe ich nicht auf ihren Charakter (in diesem Sinn wird dieses Wort ja meist gebraucht), sondern darauf, daß ich glaube, daß mein himmlischer Vater sie, ohne daß sie es wußten, mir zur Hilfe geschickt hat.

Ich glaube auch, daß wir selbst als Gläubige manchmal in diesem Sinn Engel sind. Ich habe es schon oft erlebt, daß ich zu jemand genau in richtigen Augenblick kam, um zu helfen. Manchmal wurde das dann auch schon kommentiert im Sinne von: "Sie schickt der Himmel". 

Ich wünsche mir noch mehr Engel dieser Sorte. Und, daß ich noch oft so ein Engel für andere Menschen sein kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen